image/svg+xml

NEWS

AUFLEBEN SOMMER 2017

In dieser Ausgabe geben unsere Autoren viel fältige Blicke auf verschiedene Lernorte. Denn Orte an denen wir lernen und lehren können, gibt es genügend. In den aktuellen Beiträgen wird der Klostergarten, das Tablett oder der Fotoapparat als Lernort vorgestellt. Ein Ort, an dem gemeinsam gesungen wird, kann ein ebenso wohltuend sein, wie eine Reise, die mit ihren Eindrücken Spuren in uns hinterlässt.

Wir stellen auch die Frage, welcher Lernort für den sensiblen Bereich der Inklusion der passende ist und wollen sichtbar machen, wie kostbar unsere gesamte Erde als Lernort ist. Eine besondere Freude ist es, dass wir dieses Mal viele erstklassige Beiträge von Mitgliedern des k+lv veröffentlichen können. Gerade diese Mischung mit den Beiträgen von Experten/innen wie Margret Rasfeld, der Mitbegründerin der Initiative „Schule im Aufbruch“ und langjähriger Schulleiterin an der ESBZ in Berlin und David Schmitzberger, Lernbegleiter an der Wiener Volksschule in der Zeltgasse machen diese Ausgabe wieder besonders lesenswert.

Ich wünsche eine interessante Zeit beim Lesen und vielleicht auch beim Entdecken deiner eigenen Lernorte!

Für das Redaktionsteam
Elke Pallhuber

Zurück

Sag uns deine Meinung!

KATHOLISCHER TIROL LEHREREVEREIN