5Geistlicher Konsulent des k lv Das Himmelreich leidet Gewalt Aber von den Tagen Johannes des Täufers bis heute leidet das Himmelreich Gewalt und die Gewalttätigen reißen es an sich Mt 11 12 Mich verblüfft und provoziert dieser Bibelvers immer wieder Ausgerechnet im friedlichen Neuen Testament hat er seinen Platz Dieser Satz ist schwer zu verstehen Sicher ist dass Jesus mit dieser Aussage auf Johannes den Täufer anspielt Die Gewalttätigen reißen das Himmel reich an sich Ich interpretiere dies so Das Himmelreich das Reich Gottes braucht Ent schiedenheit Allein auf Tradition zu bauen ist zu wenig Es dreht sich immer wieder um die Frage Wofür stehe ich Wofür ergreife ich Partei Habe ich klare Konturen entwickelt oder beschränke ich mich auf inhaltslose Neutralität Das Reich Gottes kommt da wo Menschen eine große Sehnsucht zur positi ven Veränderung haben wo Menschen bereit sind klare Konturen zu zeichnen und sich mit aller Kraft gegen jede Art von Ungerechtig keit einsetzen In diesem Zusammenhang interpretiere ich Gewalt mit Mühe und Anstrengung oder mit tiefer Entschlossen heit Dort wo Christen innen lau geworden sind dort geschieht das Reich Gottes nicht oder nur in sehr geringem Maß Nach einem sehr anstrengenden Jahr der Corona Pandemie kennen wir das was Ent schlossenheit konsequentes Handeln und zielgerichtetes Tun bedeuten Das Herunter fahren in allen Bereichen von Wirtschaft und Gesellschaft Kirche und Schule hat uns unfreiwillige Askese gelehrt Das bedeutet im Klartext Verzicht teils Einsamkeit Iso lation ungewohnte Einschränkungen Es liegt auf der Hand dass es nun allen reicht und sich so mancher Widerstand gegen die so genannten Corona Maßnahmen formiert Andererseits bringt Auflehnen und Ablehnen auch nicht den gewünschten Erfolg nämlich endlich zu einem geregelten Alltagsleben zurückzukehren Somit bin ich wieder beim Himmelreich das Gewalt leidet Das Matthäusevangelium bindet diesen Satz in den Zusammenhang mit der Gefängnis und Todesstrafe von Johannes dem Täufer Jesus verweist auf himmlische Gaben Blinde sehen Lahme gehen Aussätzige werden rein Taube hören Tote werden auferweckt Bedürftige hören die Gute Nachricht Mt 11 4 6 In diesen Heilsbildern lässt sich das Hereinbrechen des Himmelreiches erkennen Übertragen auf die gegenwärtige Situation einer weltweiten Krise Nur mit Mühe und An strengung Geduld und Vertrauen erwächst das Himmelreich in unserer Welt Und das heißt gewaltig anpacken VORWORT JOSEF STOCK Josef Stock

Vorschau KTLV Aufleben  2/21 Seite 5
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.