20 Elke Pallhuber im Gespräch mit der Kinder und Jugendanwältin Mag Elisabeth Harasser Frau Harasser warum finden Sie es wich tig dass Kinder und Jugendliche in einer gewaltfreien Atmosphäre lernen und sich entwickeln können Elisabeth Harasser Gewalt erzeugt Angst dabei spielt es keine Rolle ob es sich um physische oder psychische Gewalt handelt Neben dem Zufügen von Verletzungen und Schmerzen wird das Selbstwertgefühl von Kindern und Jugendlichen zutiefst untergra ben und die Entwicklung der Kinder massiv beeinträchtigt In einem angstbesetzten Umfeld ist es äußerst schwierig wenn nicht unmöglich zu lernen und gute Leistungen zu erbringen Wir alle wissen hoffentlich aus eigener Erfahrung dass Lob und Wertschät zung sich äußerst positiv auf die Leistungs bereitschaft auswirken Für Kinder sind An erkennung und eine gewaltfreie Atmosphäre essenziell Kommt es oft vor dass sich Kinder und Jugendliche bei Ihnen melden weil sie Gewalt erfahren mussten Welche Er fahrungen empfinden Kinder und Jugend liche als Gewalt Gewalt und Missbrauch sind Themen mit denen wir uns in der Kinder und Jugend anwaltschaft Kija häufig auseinandersetzen müssen In den Beratungen geht es zuerst meist darum den Kindern die Angst davor zu nehmen was sie durch ihr Geständnis aus lösen könnten Viele befürchten ja dass sie dadurch ihre Familie verraten oder gar zer stören könnten Abgesehen von körperlichen Übergriffen erfahren viele Kinder psychische Gewalt in allen Variationen Demütigungen Beleidigungen Ausgrenzung das ständige Vorführen von Schwächen und dergleichen verursachen ernsthafte seelische Beein trächtigungen mit möglichen Langzeitfolgen für das spätere Leben Vor allem die subtilen Formen der psychischen Gewalt werden oft nicht als Gewalthandlungen wahrgenommen In diesem Bereich müsste noch viel mehr Aufklärung und Sensibilisierung in unserer Gesellschaft geschehen Es muss auch immer darauf hingewiesen werden dass das Miterleben häuslicher Gewalt die sich gegen die Mutter richtet für Kinder und Jugendliche genauso verstörend und traumatisierend wirkt wie selbst erlebte Misshandlungen Wenn Kinder leiden ist es unsere moralische Pflicht einzuschreiten Wenn Kinder und Jugendliche Gewalt er fahren fühlen sie sich extrem hilflos und ausgeliefert Sie haben den Eindruck dass niemand ihnen helfen kann und sie den Übergriffen völlig schutzlos ausgeliefert sind Manchmal dauert es auch ziemlich lange bis jemand die Initiative ergreift und den Be troffenen zu Hilfe kommt Es gibt nach wie vor bei vielen Menschen noch eine große Hemmschwelle sich in familiäre Angelegen heiten einzumischen Wenn Kinder leiden ist es aber unsere moralische für Pädago gen innen u a Fachpersonal gesetzliche Pflicht einzuschreiten Aber man kann keine allgemein gültige Handlungsanleitung geben da jeder Fall anders verläuft Ich kann Ihnen jedoch versichern dass es sich lohnt sich einzumischen weil man dadurch doch die Leute zum Nachdenken anregt JEDES KIND HAT EIN RECHT AUF GEWALTFREIE ERZIEHUNG

Vorschau KTLV Aufleben  2/21 Seite 20
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.